Samstag, März 24, 2007

Cake mit Williams-Christ-Birne


Lange habe ich im Buchladen den Backbuch-Besteller Sophies Cakes umkreist und mich gefragt, ob ich dieses Buch wirklich auch noch brauche. In einem schwachen Moment habe ich dann doch zugegriffen. Auf der Website der französischen Autorin Sophie Dudemaine erfährt man einiges über ihren sensationellen Werdegang und es sind einige Rezepte veröffentlicht - auch auf Deutsch!
Beim Durchblättern des Buches glich ich meine Vorräte mit den Rezepten ab und entschied mich für den Cake mit Williams-Christ-Birne. Selbstverständlich müssen es für diesen Kastenkuchen nicht unbedingt Williams-Christ-Birnen sein, aber es klingt halt so schön :-)
Meine Birnen waren sehr reif und ich habe deshalb auf das Köcheln der Birnen im Sirup verzichtet, sonst hätte ich vermutlich Birnenmus gehabt. Dafür habe ich noch ein Päckchen Bourbon-Vanillezucker hinzugefügt. Gesalzene Butter hatte ich nicht im Haus und habe deshalb normale Butter genommen. Eigentlich wollte ich noch etwas Salz zufügen, hab' ich dann leider vergessen. Dieser einfache Kuchen ist superschnell gemacht, ist locker und hat Monsieur Dolce und mir ganz gut geschmeckt.
========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Cake mit Williams-Christ-Birne
Kategorien: Kuchen, Einfach, Birnen
Menge: 1 Rezept

============================= TEIG =============================
2 Schöne Birnen (z.B. Williams-Christ)
3 Eier
170 Gramm Zucker
160 Gramm Mehl
2 gestr. TL Backpulver
150 Gramm Halbgesalzene Butter (max. 3% Salz) oder normale
-- Butter
1 Pack. Bourbon-Vanillezucker

============================= SIRUP =============================
100 Gramm Zucker
100 ml Wasser

============================ QUELLE ============================
Sophies Cakes von Sophie Dudemaine, Gerstenberg Verlag
Hildesheim, 3. Aufl. 2006
-- Erfasst *RK* 24.03.2007 von
-- Claudia

Birnen schälen, halbieren und 15 min. im köchelenden Sirup pochieren.
Birnen abtropfen lassen und in große Würfel schneiden. Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Das mit dem Backpulver gemischte Mehl einrühren. Butter zerlassen und zu der Mischung gießen. Birnen mit Mehl bestäuben und in den Teig rühren. Teig in eine Kastenform (ca. 26 cm lang) geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 40 min backen. Man kann den Teig variieren: durch die Zugabe von 50g Schokoladensplitter oder durch 50g gemahlenene Mandeln und 20g geröstete gestiftelte Mandeln.

=====

Kommentare:

angelika hat gesagt…

Das sieht genau nach dem unkomplizierten Kuchen hier für meine Baustelle aus, um meinen kleinen Frust von wegen Staub, Staub und nochmals Staub mit etwas Kaffee hinunerzuspülen. Auch ich habe das Buch unlängst gesehen, mich aber dann doch für ein neues Buch über Tartes und Quiches entschieden. "Ganz gut" klingt nicht euphorisch, aber hin und wieder braucht man auch Unprätentiöses... Schönes Wochenende !

Dolce hat gesagt…

Hallo Angelika,
mit "ganz gut" meine ich, dass er wirklich gut schmeckt, aber nicht eben raffiniert ist oder einen besonderen Clou hat. Dafür ist die Relation Aufwand + Zeit für die Zubereitung/Geschmack erstklassig. Ich wünsch' Dir auch ein schönes Wochenende!

Sabine hat gesagt…

Dabei ist der Birnen-Cake absolut lecker. Mir gings beim lesen aber auch so... Bin froh, dass wir ihn gebacken habe und es wird ihn hier sicher öfters mal geben...