Mittwoch, Januar 24, 2007

Gebackene Hähnchenkeulen mit Ketchup-Senf-Sauce


Die ganze Familie war begeistert von diesem Hähnchengericht - sogar mein Vater, der neuen Marinaden (noch dazu mit Sojasauce!) erstmal skeptisch gegenübersteht. Kein Tropfen Sauce blieb am Ende auf seinem Teller übrig, das hat mich besonders gefreut.
Das Kochbuch hat sein Versprechen gehalten, dort heisst es: "Diese wunderbar würzigen Hähnchenkeulen werden ganz schnell ganz oben auf der Hitliste ihrer Lieblingsessen landen". Stimmt, das kann ich nur bestätigen!
Als die Keulchen aus dem Ofen kamen und so gut dufteten, hab' ich ganz vergessen, vom fertigen Gericht Fotos zu machen ;-)


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Gebackene Hähnchenkeulen mit Ketchup-Senf-Sauce
Kategorien: Hähnchen, Aus dem Ofen, Einfach, Backofen
Menge: 4-6 Personen

6 Hähnchenkeulen
5 Essl. Flüssiger Honig
2 Essl. Worcestershiresauce
1 Essl. Sojasauce
9 Essl. Tomatenketchup
2 Essl. Grober Senf
300 Gramm Kleine Tomaten

============================ QUELLE ============================
nach Workshop Kochen von Kay-Henner Menge, GU Verlag (2006)
-- Erfasst *RK* 23.01.2007 von
-- Claudia

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Gewaschene und abgetrocknete
Hähnchenkeulen im Gelenk teilen und häuten. Honig,
Worcestershiresauce, Sojasauce, Tomatenketchup und groben Senf
miteinander verrühren und zusammen mit den Hähnchenteilen in einen
großen Gefrierbeutel geben. Alles gut vermischen. Damit die Marinade
gut durchziehen kann, wäre es gut, die marinierten Hähnchenstücke
über Nacht im Kühlschrank zu lassen. Wer es eiliger hat, kann die
Mischung gleich nach der Zubereitung in eine Form geben und in den
Ofen schieben. Nach 15 Minuten die Hähnchenteile wenden und nochmal
15 Minuten backen. Dann die kleinen, geviertelten Tomaten in die
Soße bzw. Marinade geben und weitere 5 Minuten backen. Mit Reis oder
Kartoffeln servieren und mit frischer Petersilie oder frischem
Koriander garnieren.

=====

Kommentare:

angelika hat gesagt…

Das ist wirklich erstaunlich. Und wenn es schon so gut schmeckt, hat sich dieses Gericht wohl auch einen hübscheren Namen verdient.... "Ketchup-Senf-Sauce" klingt ja so nach Würstelbude und Fast Food. Aber, wie immer, Probieren geht über Studieren !

Liebe Grüße aus Wien !

Dolce hat gesagt…

@ Angelika:
Ketchup-Senf-Sauce klingt nicht wirklich zum Reinbeissen, da hast Du recht. Veilleicht sollte man es Cross-Over Marinade oder juicy chicken nennnen...