Sonntag, Dezember 31, 2006

Jelly Shots für die Silvester-Party


Tim Mälzer hat sie bei "Schmeckt nicht gibt's nicht" zubereitet und ich habe sie das erste Mal auf einer Sommerparty probiert: die Jelly Shots. Mir gefiel die Idee sehr gut und deshalb werde ich diese kleinen "Gelatine-Schüsse" heute als Mitbringsel zu einer Silvesterparty bei Freunden mitnehmen (danke Evi für die liebe Einladung!). Die Zubereitung ist nicht weiter schwierig - bedenkt man den Aha-Effekt der Menschen, die dann diesen wabbeligen Aperitif löffeln. Eigentlich wär's auch ein prima Dessert, zumal es bei der Party in Haidhausen ein deftiges Käsefondue gibt. Bei der Zubereitung der Götterspeise nimmt man als Flüssigkeit halb Wasser, halb Wodka. Den Vorschlag, ich könnte doch das Wasser weglassen und nur Wodka nehmen, fand Monsieur Dolce nicht so gut. Nicht dass wir Gefahr laufen, Mitternacht nicht zu erleben...

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Jelly Shots
Kategorien: Party, Alkohol, Aperitif
Menge: 16 Schnapsgläschen

1 Pack. Götterspeise (rot, gelb oder grün)
1/4 Ltr. Wodka
1/4 Ltr. Wasser
100g Zucker
1 Dose Litchis
Plastik-Schnapsgläschen, wenn es ein Mitbringsel
-- sein soll

============================ QUELLE ============================
nach Tim Mälzer, Schmeckt nicht gibt's nicht, Vox
-- Erfasst *RK* 31.12.2006 von
-- Claudia

Einen Beutel aus der Packung Götterspeise nehmen (für 500ml Flüssigkeit).
Bei der Zubereitung nach Packungsbeilage vorgehen, den
Flüssigkeitsanteil jedoch zur Hälfte durch Wodka ersetzen. Die Litschis in einem Sieb abtropfen lassen und in die Plastik-Schnapsgläschen geben.
Götterspeise darauf giessen und dann im Kühlschrank festwerden
lassen, wieder die Packungsbeilage beachten. Ein Dose Litchis reicht für zwei Portionen Jelly Shots.
Das Originalrezept verwendet Götterspeise, die man kalt anrührt. Ich habe jedoch eine zum Erhitzen verwendet.

=====

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

Kenn ich von anno dunnemals von Collegeparties in den USA, als ich als Austauschstudentin drüben war... Hat wirklich eine vernichtende Wirkung, wenn man es nur mit Wodka zubereitet :-) Tipp: Zitronengötterspeise und Tequila gibt so eine Art Margarita-Götterspeise...

Dolce hat gesagt…

Hallo Gabi, Dein Tipp mit dem Tequila gefällt mir sehr gut, wird bei der nächsten Party ausprobiert! Muss ja eine lustige Zeit gewesen sein als Austauschstudentin...

chanit hat gesagt…

Happy New Year to you ;)

angelika hat gesagt…

Hallo Claudia, zuerst einmal: Glückliches Neues Jahr und alles erdenklich Gute für Dich und Monsieur Dolce, vor allem Gesundheit und natürlich VIELE kulinarische Freuden für 2007 !

Sehen ja ziemlich schräg aus, diese shots. Ich gehe davon aus, daß Ihr eine super Party und eine lange Nacht durchlebt habt...

Alles Liebe von Wien nach München
angelika

Anonym hat gesagt…

Wenn man Götterspeise zum Kochen verwendet, kocht ja der ganze Alkohol raus. Also entweder Götterspeise mit halber Wassermenge kochen und dann mit Wodka "verdünnen" - oder Götterspeise zum kalt anrühren nehmen.