Mittwoch, April 25, 2007

Ravioli gefüllt mit Ricotta und Spinat - Ravioli Ricotta Spinaci


Weil ich in den letzten Wochen krank war, lag mein Blog etwas brach. Gekocht habe ich nur wenig. Dafür wurde ich allerliebst von Monsieur Dolce bekocht. Es gab unter anderem unsere Lieblings-Rosmarinspaghetti und diese selbstgemachten, wirklich zeitaufwändigen und toll schmeckenden Ravioli Ricotta Spinaci. Diese Pastavariation wird auch Ravioli "di magro" genannt, weil sie früher wohl einmal eine beliebte fleischlose Fastenspeise in Italien war.
Monsieur Dolce ist begeistert vom Pasta-Aufsatz meiner Kitchenaid. Einen passenden Ravioliaufsatz besitze ich nicht, weil ich darüber bisher nichts Gutes gelesen habe und deshalb werden die Ravioli alle per Hand fabriziert. Serviert werden sie mit einer Butter-Salbei-Soße und mit frisch geriebenem Parmesan.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Ravioli gefüllt mit Ricotta und Spinat
Kategorien: Ravioli, Pasta, Ricotta, Spinat
Menge: 4 Personen

=========== GRUNDTEIG FÜR GEFÜLLTE PASTA ==========
300 Gramm Doppelgriffiges Mehl Typ405
2 Eier
4 Eigelbe
1 Drittel TL Salz

====================== FÜLLUNG =====================
300 Gramm Junger Blattspinat (auch TK)
Salz
200 Gramm Ricotta
Frisch gemahlener Pfeffer
Frisch geriebene Muskatnuss
100 Gramm Frisch geriebener Parmesan
2 Eigelbe
1 Eiweiß zum Bestreichen

====================== QUELLE ======================
Ravioli & Lasagne von Eckart Witzigmann und Christian
Teubner, Teubner Edition Füssen (1998)
-- Erfasst *RK* 24.04.2007 von
-- Claudia

====================== Zubereitung ======================
Teig: In das Mehl eine Mulde machen und die Eier, Eigelb und Salz hineingeben, mit einer Gabel verrühren und nach und nach immer mehr Mehl einarbeiten. Dann die Masse zu einem glatten Teig verkneten und in Folie im Kühlschrank circa eine Stunde ruhen lassen.

Füllung: Spinat putzen, in kochendem Wasser ein bis zwei Minuten blanchieren, ausdrücken, hacken und mit allen anderen Zutaten für die Füllung vermischen.

Aus dem Nudelteig Teigplatten herstellen, mit einem Teigrädchen Quadrate ausradeln, in die Mitte etwas Füllung geben und zu Dreiecken falten. Die Innenseiten der Ravioli-Quadrate mit Eiweiß bestreichen, so haften sie besser. Fertige Ravioli in Salzwasser kochen und mit Salbeibutter und geriebenem Parmesan servieren.

=====

Kommentare:

karine hat gesagt…

schoen wieder von dir zu lesen. hoffe es geht dir besser. lecker, lecker die ravioli! lg karine

rike hat gesagt…

Weiter gute Besserung! Aber tolle Ravioli! Sehen wirklich gut aus.

Petra hat gesagt…

Bei so guter Pflege muss es ja bergauf gehen :-) Liebe Grüße!

maci hat gesagt…

Schön, dass du wieder gesund bist! :0)

lamiacucina hat gesagt…

lange vermisst, schön dass Du wieder da bist. Gute Besserung ! das gesundmachende Rezept von Rosmarin-Spaghetti würde mich gelegentlich auch mal interessieren.

Petra hat gesagt…

Schön, daß du wieder da bist und weiterhin gute Besserung! Liebe Grüße

zorra hat gesagt…

Die sehen super lecker aus! Mit solcher Kost wird man sicher schnell wieder gesund. Alles Gute.

guild_rez hat gesagt…

Gute Besserung,
and take care of yourself,
cheers Gisela

Barbara hat gesagt…

Hallo liebe Claudi, Deine bzw. die für Dich gekochten Ravioli haben mich inspiriert zum Nachkochen für das Fremdkochen-Pasta-Event: http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2012/04/ravioli-mit-ricotta-spinat-fullung.html

Ich habe den Teig dann doch anders gemacht, weil ich weniger Eier wollte, aber das ist ja normal, dass man beim Nachkochen improvisiert... ;-)

Ich hoffe, Dir und Deiner Familie geht's gut. Liebe Grüße!

Dolce hat gesagt…

Hallo Barbara,

schön von Dir zu hören!Freut mich, dass du meine Ravioli ausgewählt hast. Bei uns ist allens bestens, nur die Zeit zum Bloggen fehlt...LG Claudia